StartBalkonkraftwerkBalkonkraftwerk 800 Watt:...

Balkonkraftwerk 800 Watt: Das Solarpaket 1 ist beschlossen

Der 26. April 2024 markiert einen historischen Moment für die Energiewende in Deutschland, da der Bundestag und der Bundesrat das wegweisende Solarpaket 1 verabschiedet haben. Dies soll die Expansion der Solarenergie deutlich beschleunigen und sie attraktiver machen – sowohl für Mieter als auch für Balkonkraftwerksbetreiber. Eine bedeutende Änderung gegenüber dem Kabinettsentwurf ist, dass das Solarpaket I keine Förderung für Photovoltaik-Hersteller vorsieht.

Das Gesetz wurde im Bundestag verabschiedet, wobei die Fraktionen der SPD, Grünen und FDP dafür stimmten, während die meisten Mitglieder der CDU/CSU und der Linken sich der Stimme enthielten. Die Partei Die Partei und die BSW-Gruppe stimmten einheitlich dagegen. Auf der Website des Deutschen Bundestages finden Sie detaillierte Informationen zur namentlichen Abstimmung.(Quelle)

Der Solarpakt I hat den Bundestag passiert. Bei der namentlichen Abstimmung waren die Fraktionen SPD, Grüne und FDP dafür.
Der Solarpakt I hat den Bundestag passiert. Bei der namentlichen Abstimmung waren die Fraktionen SPD, Grüne und FDP dafür.

Diese wegweisenden Maßnahmen werden den Ausbau der Photovoltaik (PV) und anderer erneuerbarer Energien entscheidend beschleunigen, während wir uns ehrgeizige Ausbauziele bis zum Jahr 2030 setzen. Dabei steht die Sicherstellung wettbewerbsfähiger Preise in einem klimaneutralen Stromsystem im Mittelpunkt unserer Bemühungen.

Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz, Robert Habeck, unterstreicht die Bedeutung dieses Meilensteins und betont, dass das Solarpaket den Grundstein für eine vereinfachte und unbürokratische Nutzung erneuerbarer Energien legt. Insbesondere nach einem Rekordjahr im Jahr 2023, in dem ein beeindruckender PV-Zubau von über 14 Gigawatt erreicht wurde, ist dieses Paket ein weiterer Schritt, um die Solarenergie weiter zu fördern und auszubauen. Von Balkon-PV bis hin zu großen Freiflächenanlagen werden diese Maßnahmen nicht nur den Ausbau von Solarenergie vorantreiben, sondern auch den Ausbau von Wind- und Bioenergie sowie die Beschleunigung der Netzanschlüsse unterstützen.

Heise hat die wichtigsten Informationen in diesem Video zusammengefasst.

Die Neuerungen gelten ab dem 16. Mai 2024! Ab diesem Tag darf Dein Wechselrichter offiziell 800 Watt einspeisen, die Anmeldung wird vereinfacht, Dein Stromzähler darf übergangsweise rückwärts laufen, und einiges mehr! Zu finden auch im Bundesgesetzblatt:

Ein Steckersolargerät oder mehrere Steckersolargeräte mit einer installierten Leistung von insgesamt bis zu 2 Kilowatt und einer Wechselrichterleistung von insgesamt bis zu 800 Voltampere, die hinter der Entnahmestelle eines Letztverbrauchers betrieben werden und der unentgeltlichen Abnahme zugeordnet werden, können unter Einhaltung der für die Ausführung eines Netzanschlusses maßgeblichen Regelungen angeschlossen werden. Registrierungspflichten nach der Marktstammdatenregisterverordnung bleiben unberührt; zusätzliche gegenüber dem Netzbetreiber abzugebende Meldungen von Anlagen nach Satz 1 können nicht verlangt werden.

Balkonkraftwerke: Neue Regeln und steigende Zahlen

Die Verabschiedung des Solarpakets bedeutet nicht nur gute Nachrichten für neue Balkonkraftwerke, sondern auch für bestehende Anlagen. Kernpunkte sind die erleichterte Anmeldung von Balkonkraftwerken und die Erhöhung der Obergrenze für Wechselrichter von 600 auf 800 Watt.

Am 26. April waren im Marktstammdatenregister 435.000 Balkonkraftwerke in Betrieb angemeldet. Das bedeutet, dass etwa 85.000 seit Jahresbeginn dazu gekommen sind.

„Ob für Mieter, Immobilienbesitzer, Landwirte oder Unternehmer – der Zugang zu preiswertem Solarstrom wird deutlich leichter“, sagte Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Solarwirtschaft.

EPP 1000W Balkonkraftwerk Komplettset

EPP 1000W Balkonkraftwerk Komplettset

Ab 499 €

  • Solarmodule mit 1000W Leistung
  • Hoymiles Wechselrichter mit WLAN
  • Made in Germany Halterungen
  • Exklusiver Bestpreis Deal

Hier sind die Neuerungen im Detail

  • 800-Watt-Einspeisegrenze: Die maximale Wechselrichterleistung für ein einzelnes Balkonkraftwerk wird von 600 auf 800 Watt erhöht. Dies bedeutet eine effizientere Nutzung der Solarenergie.
  • Weniger Bürokratie: Die Meldepflicht für Balkonkraftwerke beim Netzbetreiber wird aufgehoben. Stattdessen ist lediglich eine Registrierung im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur erforderlich – mit weniger Angaben als zuvor.
  • Gesamtnennleistung von 2000 Wp: Die maximale Gesamtleistung der Module bei Balkonkraftwerken ist auf 2000 Watt peak beschränkt.
  • Stromzähler: Die Pflicht für einen zusätzlichen Stromzähler entfällt ebenfalls. Übergangsweise können auch alte Ferraris-Zähler verwendet werden.
  • Steckdose: Statt spezieller Wielandstecker können nun auch herkömmliche Schukostecker verwendet werden, um das Mini-PV-System ans Stromnetz anzuschließen. Eine neu verfasste technische Norm wird diese Änderung unterstützen.

Die Erhöhung der Leistung ist zweifellos eine der wichtigsten Neuerungen. Sie ermöglicht eine effektivere Nutzung der Solarenergie und trägt dazu bei, den eigenen Stromverbrauch zu decken und Kosten zu sparen.

Tipps zur effizienten Nutzung von Balkonkraftwerken

Die Effizienz eines Balkonkraftwerks hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter Größe, Lage und Ausrichtung der Solarmodule. Eine optimale Ausrichtung nach Süden und ein Neigungswinkel von etwa 30 Grad werden empfohlen, um das ganze Jahr über gute Ergebnisse zu erzielen.

Die Verwendung eines Speichers kann ebenfalls dazu beitragen, den selbst erzeugten Strom effizient zu nutzen. Moderne Haushaltsgeräte können so programmiert werden, dass sie sich einschalten, wenn am meisten Strom produziert wird.

Wir haben für Sie noch eine exakte Zahl berechnet: Nach Stand vom 27. März 2024 bis zum 27. April 2024 sind etwa 31.086 Balkonkraftwerke in Betrieb angemeldet worden, davon sind 3.076 mit Speicher ausgestattet. Das entspricht ungefähr 10 % der angemeldeten Balkonkraftwerke, die auch über einen Speicher verfügen. (Quelle

AlphaESS 860W Balkonkraftwerk Komplettset

AlphaESS 860W Balkonkraftwerk Komplettset

Balkonkraftwerk mit Speicher Set

AlphaESS 1720W Balkonkraftwerk Komplettset

AlphaESS 1720W Balkonkraftwerk Komplettset

Solaranlage Balkon Komplettset

Förderung für Balkonkraftwerke

Neben den technischen Neuerungen bietet das Solarpaket auch finanzielle Anreize für Balkonkraftwerke. Regionale Förderungen können bis zu 500 Euro pro Anlage betragen, je nach Wohnort und Bedingungen.

Um auch von der Förderung zu profitieren, muss der Prozess schnell vonstattengehen, denn in Frankfurt zum Beispiel war die Förderung für Balkonkraftwerke seit November 2023 verfügbar, aber innerhalb weniger als eines halben Jahres waren sie erschöpft.

Beachten Sie auch die Förderung für Speicher, denn in manchen Orten gibt es auch Fördermittel für Balkonkraftwerk-Speicher.

Zendure AIO2400 Balkonkraftwerk mit Speicher

Zendure AIO 2400 Balkonkraftwerk Speicher 2,4 kWh

Ab 1.341,00 €

  • All-in-One Balkonkraftwerk Speicher
  • Updatefähig auf 800 Watt 
  • Hohe Kompatibilität
  • IP65 Zertifizierung

Alles im Überblick zum Solarpaket 1

Das Solarpaket I, kürzlich im Bundestag verabschiedet, zielt darauf ab, den Ausbau der Photovoltaik (PV) zu beschleunigen und die Bürokratie abzubauen, um die Klimaziele des Pariser Abkommens zu erreichen. Das Solarpaket I im Überblick, Hier sind die Hauptpunkte:

Ausbau von PV-Anlagen auf Gebäuden:

  • Förderung von PV-Anlagen auf Gewerbedächern wird erhöht.
  • Flexibilisierung von Schwellenwerten und Zertifizierungsverfahren.
  • Vereinfachungen für Mieterstrom und Balkon-PV.

Ausbau von PV-Freiflächenanlagen:

  • Erhöhung der Gebotsmenge und Ausweitung der Flächenkulisse.
  • Einführung von Mindestkriterien für die Naturverträglichkeit.
  • Einführung eines eigenen Segments für besondere Solaranlagen.

Ausbau der Windkraft, Biomasse und Stromnetze:

  • Nutzung europäischer Rechtsrahmen zur Beschleunigung von Genehmigungsverfahren.
  • Förderung von Innovationen wie Flugwindenergieanlagen.
  • Erleichterungen für Biomasseanlagen und Flexibilisierung der Südquote.

Netzanschlüsse und Speicher:

  • Vereinheitlichung technischer Anschlussbedingungen.
  • Flexibilisierung der Speichernutzung und Regelung des Wegenutzungsrechts. Beschleunigung der Netzanschlussverfahren und Gleichstellung von Speichern mit erneuerbaren Energien.

Mehr dazu (Quelle).

Für Balkonkraftwerkinfo.de ist diese Entwicklung von entscheidender Bedeutung. Das Solarpaket 1 eröffnet nicht nur neue Möglichkeiten für die Nutzung erneuerbarer Energien in Wohngebäuden, sondern trägt auch zur Teilhabe von Mieterinnen und Mietern bei. Mit unserem Engagement und unserer Expertise werden wir weiterhin dazu beitragen, dass die Vorteile der Solarenergie für alle zugänglich sind.

Häufig gestellte Fragen – FAQ

800 Watt Balkonkraftwerke schon erlaubt? Geplante Erhöhung der Bagatellgrenze auf 800 Watt ab 2024

Am 26. April 2024 hat der Bundestag das Solarpaket 1-Gesetz verabschiedet, was bedeutet, dass Deutschland jetzt Balkonkraftwerke mit einer maximalen Einspeiseleistung von 800W erlaubt. Verbraucher können ihre Plug-and-Play-Solaranlagen auf einen 800W-Wechselrichter aufrüsten, um mehr Solarenergie zu nutzen. Die Erlaubnis für Balkonkraftwerke, Solarmodule mit einer Leistung von bis zu 2000W auszugeben, wird den Energieverbrauch im Haushalt erhöhen. Wenn tagsüber der Energieverbrauch im Haushalt nicht ausreicht, kann auch der Einsatz von Balkon-Solarstromspeichern in Betracht gezogen werden. Dadurch kann nachts ebenfalls selbst erzeugte Energie genutzt werden, um eine Energiewende zu erreichen.

Sind Wechselrichter von 600 auf 800 Watt erhöhbar?

Ob ein Balkonkraftwerk mit einer Leistung von 600 Watt auf 800 Watt aufgerüstet werden kann, hängt hauptsächlich von der Leistung des Wechselrichters ab. Auf dem Markt bieten Fachhändler für Wechselrichter die Möglichkeit, Balkonkraftwerke auf eine Leistung von 800 Watt oder höher aufzurüsten. Dies kann durch Kommunikationsgateways oder mobile Apps erfolgen, um die Leistung auf 800W zu regulieren, beispielsweise bei Wechselrichtern von Herstellern wie Hoymiles, Ecoflow Powerstream und NEP. Hersteller wie Priwatt, Alpha ESS, Anker, Zendure und Greensolar bieten ebenfalls komplette Sets für 800W-Balkonkraftwerke an.

Muss man ein 800W-Balkonkraftwerk anmelden?

Jedes Stromerzeugungssystem in Deutschland muss im Markstammdatenregister des Bundesnetzagentur registriert sein und zuvor auch beim Netzbetreiber. Als Teil des Solarpaket 1-Gesetzes plant die Bundesregierung jedoch, die Registrierung beim Netzbetreiber im Jahr 2024 abzuschaffen. Dieses Gesetz wurde am 26. April 2024 verabschiedet und wird in den nächsten Wochen umgesetzt. Wenn Verbraucher ihr Balkon-Solarsystem selbst anschließen und registrieren möchten, müssen sie bestimmte Vorgaben einhalten. Aktuell erlaubt die neueste Regelung nur Systeme mit einem Wechselrichter, der nicht mehr als 800 Watt Leistung hat.

Muss ich nach dem 800-Watt-Upgrade mein Balkonkraftwerk neu anmelden?

Mit der Einführung des “Solarpakets 1” ist keine Registrierung mehr bei den Netzbetreibern erforderlich. Es reicht aus, sich im Markstammdatenregister der Bundesnetzagentur anzumelden. Es ist derzeit unklar, ob dies auch bestehende Systeme betrifft, die vor diesem Datum beim Netzbetreiber registriert wurden. Es ist am besten, vorher mit Ihrem Netzbetreiber Kontakt aufzunehmen, damit sie die internen Daten Ihres Balkonkraftwerks anpassen können.

Unabhängig davon bleibt die Registrierung im Markstammdatenregister gültig, und Ihr Eintrag sollte nach Inbetriebnahme eines 800-Watt-Systems erneut erstellt werden.

Wie viel Strom erzeugt ein 800W-Balkonkraftwerk?

Ein 800-Watt-Balkonkraftwerk bezeichnet ein Balkon-Solarsystem mit einem Wechselrichter, der eine maximale Leistung von 800 Watt hat. Die tatsächliche Stromerzeugung hängt davon ab, wie viel Strom die angeschlossenen Solarmodule liefern können. Die neuesten Vorschriften erlauben eine maximale Leistung von 2000 Watt für die angeschlossenen Solarpaneele. Die Leistung der Solar-PV-Module wird auch von mehreren Faktoren beeinflusst:

  • Maximale Leistung der angeschlossenen Solarmodule.
  • Ausrichtung und Neigung der Solarmodule.
  • Wetterbedingungen (Lichtintensität, Temperatur usw.).
  • Anzahl der MPPT.

Um sicherzustellen, dass das System mehr Strom erzeugen kann, ist es ratsam, Solarmodule mit einer höheren Leistung als der des Wechselrichters anzuschließen. Zudem empfehlen wir den Kauf von Geräten mit 2 MPPT, um die Effizienz der Solarenergie zu steigern und so die bestmögliche Strommenge zu erhalten. Wichtig: Die maximale Eingangsleistung und -spannung dürfen nicht überschritten werden.

Lohnt sich ein Speicher fürs 800W-Balkonkraftwerk?

Traditionelle Mini-Solarsysteme bestehen in der Regel aus ein oder zwei Solarpanels und einem Wechselrichter. Tagsüber erzeugen sie Strom, der ins Hausnetz eingespeist wird. Ein offensichtlicher Nachteil ist jedoch, dass überschüssiger Strom bei unzureichendem Verbrauch direkt ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird, ohne Entschädigung. Daher ist es ratsam, eine Speicherlösung zu haben. Die Speicherlösungen für Balkonkraftwerke sind bereits weit entwickelt, und verschiedene Hersteller (wie Zendure, Alpha ESS, Ecoflow, Anker usw.) bieten unterschiedliche Speicherlösungen an.
Wenn tagsüber viel Solarenergie für den Betrieb der Haushaltsgeräte benötigt wird, ist es möglicherweise nicht notwendig, Energie für Ihr 800-Watt-Balkonkraftwerk zu speichern. Wenn der Strom hauptsächlich nachts verwendet wird, kann es sich jedoch lohnen, vorausgesetzt, die Leistung der Solarpaneele ist ausreichend hoch, um tagsüber genug Energie für die Speicherung zu liefern. In unserem Praxis-Test verschiedener Balkonkraftwerk-Speicher lesen Sie mehr Details zum Thema.

AlphaESS VitaPower Balkonkraftwerk mit Speicher

Alpha ESS VitaPower All-in-One Balkonkraftwerk Speicher 2.048 kWh

Ab 1099,00 €

  • All-in-One Balkonkraftwerk Speicher
  • Ausgestattet mit 2 MPPT
  • Schnelle InGroße Kapazität, erweiterbar auf 6 kWh
  • Kompletter Eigenverbrauch des Stroms möglich

Was ändert sich 2024 für Balkonkraftwerke?

Im neuesten (26. April) verabschiedeten Solarpaket 1 Gesetz wurden viele Vereinfachungen für die Installation von Balkonkraftwerken vorgeschlagen.

  • Die Leistung der Netzwechselrichter wurde von 600 W auf 800 Watt erhöht.
  • Die Registrierung ist einfacher geworden und erfolgt nur noch beim Markstammdatenregister.
  • Rückwärtslaufende Stromzähler sind übergangsweise erlaubt, für den Austausch ist der Netzbetreiber zuständig
  • Der Anschluss via Schuko-Stecker ist offiziell erlaubt (bislang sind sie nicht Teil der VDE-Norm, aber auch nicht verboten)
  • Vermieter und Eigentümergemeinschaften müssen der Installation zustimmen und können Sie nicht mehr so leicht verhindern.

Lassen Sie sich benachrichtigen, wenn wir etwas Neues veröffentlichen!

Ich stimme zu, dass meine personenbezogenen Daten genutzt werden, um werbliche E-Mails zu erhalten, und weiß, dass ich dies jederzeit widerrufen kann.

Weiter lesen

Österreich verabschiedet neues Gesetz zu Balkonkraftwerken

Ab dem 1. September 2024 können andere Mitglieder einer Wohnungseigentümergemeinschaft in Österreich grundsätzlich nicht mehr die Installation von Plug-in-Photovoltaiksystemen auf Balkonen und Terrassen ablehnen....

Balkonkraftwerke: Neue Regeln für Mietwohnungen

Am 4. Juli 2024 hat der Deutsche Bundestag ein wichtiges Gesetz verabschiedet, das den Prozess zur Installation von Balkonkraftwerken für Mieter erheblich vereinfacht. Diese...

Wartung und Pflege von Balkonkraftwerken: Was Sie wissen müssen

Balkonkraftwerke sind eine hervorragende Möglichkeit, umweltfreundlich und kostensparend Strom zu erzeugen. Doch wie bei jeder technischen Installation ist es wichtig, diese regelmäßig zu warten...

Aktivitäten des Waldkindergartens Bad Nauheim

Grüne Feier im Waldkindergarten Bad Nauheim An einem sonnigen Morgen begrüßte der Höhenweg in Bad Nauheim einen besonderen Tag. Die Eröffnungsfeier des neuen Standorts des...

Die Einspeisevergütung bei Balkonkraftwerken

In den letzten Jahren haben sich Balkonkraftwerke als beliebte Option für umweltbewusste Haushalte etabliert. Diese kleinen Solaranlagen ermöglichen es Mietern und Hausbesitzern, ihren eigenen...